Cinéfête

Das französische Schulfilmfestival

Die 22. Cinéfête - Ab September 2022!

Ende Juli geht eine sehr außergewöhnliche Staffel zuende, die dank unserer teilnehmenden Kinos Tausende Schüler*innen zum Französischunterricht in den Kinosaal gelockt hat, trotz aller Einschränkungen. Aber wie immer gilt: Nach der Cinéfête ist vor der Cinéfête! Wir freuen uns, am 1. September 2022 mit einem brandneuen, bunten und interessanten Programm erneut an den Start zu gehen.

Programm

Die 22. Cinéfête ist so umfangreich und vielfältig wie nie. Mit zwei Kurz- und sieben Langfilmen bieten wir Französischklassen in dieser Saison acht unterschiedliche Kinoerlebnisse, die amüsant, aufregend, spannend und natürlich lehrreich sind. Erneut sind große Kinoerfolge (UN TRIOMPHE, LA TRAVERSÉE) dabei, ebenso wie Geheimtipps von internationalen Festivals, die es zu entdecken gibt (FRAGILE, UN VRAI BONHOMME, LOLA VERS LA MER). Mit MAMAN PLEUT DES CORDES und LA VIE DE CHÂTEAU haben wir erstmals ein Programm aus zwei animierten Kurzfilmen im Angebot. Auch eine afrikanische Produktion ist wieder mit dabei, dieses Mal ist es PETIT PAYS, die Autobiographie des Franzosen Gaël Faye, der in den 90ern in Burundi aufwuchs. Abgerundet wird das Programm von der Rückkehr eines Dokumentarfilms: LA CRAVATE erzählt aus dem Leben des jungen Erwachsenen Bastien, der sich in einer rechten Partei engagiert.

Kinos

Informationen für alle Kinos, die erneut (oder erstmals) an der Cinéfête teilnehmen.

1. Solange die Corona-Pandemie einen Effekt auf den Schul- und Kulturbetrieb hat, ermöglichen wir weiterhin flexible Spielzeiten über die gewohnten zwei Wochen hinaus. Bitte haltet Rücksprache mit der Projektleitung, um dies zu koordinieren.

2. Unser neues Preismodell, das in der letzten Saison positiv aufgenommen wurde, gilt weiterhin. Nach dem neuen Modell richtet sich der Preis für die Teilnahme nach den verkauften Tickets. Genauere Informationen hier.

3. Wir haben das Anmeldeformular für Kinos überholt und verbessert. Die Anmeldung zur Cinéfête kann über das Formular oder eine Absprache mit der Projektleitung erfolgen.

Für Fragen rund um den Ablauf von Cinéfête steht die Projektleitung via E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

Programm 2022/2023

Fragile

F, 2021

Az lebt in der malerischen südfranzösischen Hafenstadt Sète und lässt die Seele baumeln, wie es sich für einen jungen Menschen gehört. Mit einem Heiratsantrag an seine Freundin Jessica möchte er sein Glück perfekt machen, doch leider hat Jessica andere Pläne. Nach einer herben Abfuhr weiß Az nicht, wohin mit sich. Zum Glück bringen seine Familie, seine Freunde und natürlich die attraktive Lila ihm bei, dass es selbst als Mann heutzutage okay ist, gelegentlich zu weinen. Dass die Lektionen immer einfach sein würden, hat allerdings niemand behauptet.

Infos & Begleitmaterial

La Cravate

F, 2020

In einem dunklen Raum nimmt der 20-jährige Bastien in einem Sessel Platz und öffnet ein Buch. Darin stehen Teile seiner Lebensgeschichte, die er im Laufe des Films vorlesen wird. Er berichtet von seiner Kindheit, seiner Familie und schließlich auch davon, wie er zu einem engagierten Mitglied einer rechtskonservativen französischen Partei wurde, was er sich davon erhofft und wie er in die Zukunft blickt. In Form eines langen Interviews blickt der Dokumentarfilm ohne Dramatisierung auf die Strukturen einer rechtsgerichteten Partei und wie sie junge Mitglieder anwirbt und behandelt.

Infos & Begleitmaterial

Die Odyssee

F/CZ/DE, 2021

Als das Leben in ihrem Dorf zunehmend gefährlich wird, werden die 13 Jahre alte Kyona und ihr jüngerer Bruder Adriel zur Flucht gezwungen. Ihr Weg ist geprägt von Ungewissheit und Orientierungslosigkeit, vor allem aber von den vielen verschiedenen, nicht immer wohlwollenden Menschen, denen sie begegnen. Durch die unbekannte Herkunft der Geschwister wird der Film zur universellen Geschichte einer Realität, der jährlich Millionen von Menschen ausgesetzt sind. Die Ästhetik der Bilder, die mit Öl auf Glas gemalt wurden, tut ihr Übriges, um LA TRAVERSÉE zu einem außerordentlichen, emotionalen Erlebnis für Jung und Alt zu machen.

Infos & Begleitmaterial

La vie de château

F, 2019

(nur zusammen mit Maman pleut des cordes buchbar!)

Infos & Begleitmaterial

Lola und das Meer

F/BEL, 2019

Lola ist 18 und lebt ein eigenständiges Leben als angehende Veterinär-Assistentin. Der Kontakt zu ihrem Vater brach vor zwei Jahren ab, Grund war das Outing von Lola als Frau. Die Distanz, mit der Beide augenscheinlich zufrieden sind, droht zu verschwinden, als Ehefrau und Mutter Catherine stirbt. Lola nimmt sich fest vor, den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen, doch dafür muss sie mit ihrem Vater zur belgischen Küste fahren. Das perfekte Rezept für eine Katastrophe, oder können sich Vater und Tochter trotz allem wieder annähern?

Infos & Begleitmaterial

Maman pleut des cordes

F, 2021

(nur zusammen mit La vie de château buchbar!)

Infos & Begleitmaterial

Petit pays

F/BEL, 2020

Gaby ist 10 Jahre alt und lebt mit seiner Schwester Ana in Burundi eine unbeschwerte Kindheit. Im benachbarten Ruanda werden die Unruhen zwischen den Hutu und Tutsi immer turbulenter und langsam aber sicher wird auch Gabys Familie in Mitleidenschaft gezogen, denn als Tutsi ist seine Mutter Teil einer Minderheit und in Gefahr. Vor dem Hintergrund des ruandischen Völkermords in den 90ern zeigt der Film eindrucksvoll ein junges Leben, das durch ethnische und soziale Konflikte seiner Unschuld beraubt wird.

Infos & Begleitmaterial

Ein Triumph

F, 2020

Étienne ist Schauspieler aus Leidenschaft. Doch leider fehlt ihm eine Aufgabe. Um nicht ganz einzurosten nimmt er eine außergewöhnliche Mission an: Als Leiter eines Theater-Workshops in einem Gefängnis inszeniert er Samuel Becketts “Warten auf Godot” und führt die bunte Truppe an Insassen unerwartet zum Erfolg. Als man auch außerhalb der Gefängnismauern auf Interesse stößt und die Stimmung in der Gruppe besser und besser wird, plant Étienne eifrig eine große Zukunft. Allerdings muss er auch nicht jeden Abend zurück in eine Zelle.

Infos & Begleitmaterial

Un vrai bonhomme

F/BEL, 2019

Einige Jahre sind vergangen, seit Tom seinen Bruder Léo bei einem Autounfall verloren hat. Gerade jetzt, zum Start in einer neuen Schule, braucht Tom den Rat eines großen Bruders, zum Glück ist Léo bei ihm, zumindest im Geiste. Wie von einem Engel auf der Schulter bekommt Tom Ratschläge, auch wenn es um die bezaubernde Clarisse geht. Doch vielleicht sind die Ansichten des draufgängerischen Bruders nicht immer richtig für den introvertierten Tom? Und überhaupt: Gibt es denn nur einen Weg, um ein "richtiger" Kerl zu sein und die Mädchen zu beeindrucken?

Infos & Begleitmaterial

Nächste Stopps